H2: “Simply perfect” – der Jahresabschlussbericht !

27.04.15
TuS Riegelsberg vs. HSV Merzig-Hilbringen 26:29 (15:17)

Die „Zwoot“ macht auch das zweite Projektziel der Saison 2014/2015 klar und vollendet nach klarem, nie gefährdetem 26:29 (15:17) Sieg gegen tapfer kämpfende Riegelsberger die „perfekte Saison“.

22 Spiele, 22 Siege…welches Adjektiv trifft diese Leistung besser als „Eindrucksvoll“. Was als Tugend begann, die aus der Not geboren wurde, endet mit dem besten Saisonergebnis 14/15 einer aktiven Herrenmannschaft im gesamten Saarland.

Am Samstag stand in der Riegelsberghalle ein Spitzenspiel auf dem Programm, das keines mehr war. Die Meisterschaft war bekanntermaßen bereits in der Vorwoche „safe“ und es ging nur noch ums reine Prestige…um Ruhm und Ehre sozusagen. „Gott sei Dank“ kann man sagen, dass es gegen den direkten und einzig ernstzunehmenden Verfolger ging. So konnte das Schaulaufen zum Saisonabschluss im angemessenen Rahmen stattfinden.

Die Gastgeber machten ab der ersten Sekunde klar, dass sie nicht vorhatten sich überrollen zu lassen und gingen selbst 2:0 in Führung. „Uih…was für ein ungewohntes Gefühl? Unverschämtheit!“ dachten sich die Merziger Jungs wohl und nahmen den Fehdehandschuh gerne auf. Es war unserer aufstrebenden Nachwuchshoffnung und Frauenschwarm vom Dienst Micha Zimmer vorbehalten den ersten HSV-Treffer anzubringen und unser Top-Torschütze und geheimer Teamleader Tobi Schwindling egalisierte gleich darauf. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und beide Teams wussten Highlights zu setzen. Die Zwoote, wie immer blendend vom Meistertrainergespann Jörg Waerder und Alex Bochem eingestellt war zu Beginn insbesondere in der Defensive gebunden. Der immer noch kein bisschen zahme und genauso wenig weise „Terrier“ Heiko Waerder kümmerte sich um seinen persönlichen Freund Nicolas „The Gilch“ Gilcher und verdarb diesem doch deutlich den Spaß am Spiel. Die übrigen Riegelsberger Angreifer waren, auch in Abwesenheit unseres „Aggressive Leader“ Marius Friedrich, bei den angriffspazifistischen Defensivspezialisten Dennis Koppenburg und Jens Huckert meist in guten Händen.

Die eigenen Stärken im Tempogegenstoßspiel konnten zunächst nur sporadisch zum Tragen kommen, da der Gegner als durchaus ballsicher zu bezeichnen war. So musste es im Positionsspiel gerichtet werden, was auch durchaus gelang. Die Kreativköpfe Pascal Neumann, Flo Schmidt und Sebastian Lamber rissen durch geschicktes Lauf- und Passspiel von der Mitte aus immer wieder die nötigen Lücken in der gegnerischen Abwehr oder vollstreckten selbst eiskalt. Waren beide zur Regeneration auf der Bank öffnete unser „Dietrich“ Mischa Dieterich die Abwehrschlösser (Achtung Wortspiel :-o).

War eine kongeniale Einzelaktion nötig, war Alt-Star Sepp Bochem zur Stelle, der immer noch einen „Wackler“ wie „The Flash“ sein Eigen nennt.

Ab Minute 20 gelang es unseren Jungs sich allmählich abzusetzen, auch weil Captain und Keeper Dirk Ströker immer mehr Bälle entschärfen konnte. Trotzdem, der TUS Riegelsberg blieb dran und zur Pause stand ein knappes 15:17 für die “Zwoote“ zu Buche.

Im zweiten Durchgang bot sich im Grunde das gleiche Bild, ein offener Schlagabtausch mit leichten Vorteilen für den HSV. Besonders Young Gun Michael Arnold spielte nun groß auf und lies den bis dahin gut haltenden Keeper der Gastgeber ein ums andere Mal chancenlos erscheinen. Mit seinen unkonventionellen und megadynamischen Bewegungsabläufen netzte er nach Belieben. Nun gab sich auch „The Livin‘ Wall“ Mätti Hoffeld mal die Ehre und warf seinen altersmüden Körper gekonnt in die Schlacht und gab den gegnerischen Schützen so den Rest. Den Schlusspunkt und damit 30. Treffer hätte unser Methusalem Thomas „Scholle“ Scholtes setzen können, doch leider fand sein Wurf nicht den Weg ins Tor. Egal, der 26:29 Sieg war unter Dach und Fach und kaum war der Abpfiff ertönt, gab es nur noch eines: Feiern, feiern, feiern…ganz nach dem Motto „Wer nicht hüpft der ist kein Meister!“ blieb keiner fest auf der Erde stehen…sicher auch nicht die an diesem Tage zuhause gebliebenen Youngsters des Teams Olli Kempf, Kevin Schuler, Jakob Ruppel und Alex Bernardy sowie die Standby-Profis Thomas „alter Italiener mit Stirnband“ Lamberti und Michael „Pimpel“ Klein und unser Mann für alle Fälle Christian “Kinoman” Klein.

Und jetzt…wie geht es weiter?

Nach einer tollen und über die Maßen erfolgreichen Saison 14/15 gilt es sich erst einmal zu bedanken und zwar bei dem Betreuergespann Christian Jennet/Thomas Schwindling , die sich immer rührend gekümmert und ihre Freizeit geopfert haben. Weiterhin bedanken wir uns bei unseren Sponsoren Darimont & Kiefer GbR, DEUBA GmbH & Co. KG, GaLaBau Münster & Bernardy GmbH, der Deutschen Post, Spirituosen MoKauKopp, der Werbeagentur designwash und dem ODEON Kinocenter in Merzig! Selbstredend gilt unser Dank auch der Vereinsführung, die uns den notwendigen Rahmen geboten und uns weitgehend freie Hand gelassen hat, um dieses Team nach der Auflösung der HF Merzig-Brotdorf neu zu formieren.

Nun geht die Zwoote in der Saison 15/16 in der Bezirksklasse West an den Start. Dabei erhält sich im Wesentlichen das Gesicht des Teams. Unsere Nachwuchshoffnungen Tobi Schwindling, Micha Zimmer und Michael Arnold schnuppern bei der Herren 1 rein (dürfen aber jederzeit wiederkommen) und die Zwoote bedient sich im Gegenzug aus deren Insolvenzmasse. Das Team freut sich den alten Herren Peter Laux und Mätti Bochem ein neues sportliches Obdach anbieten zu können. Auch freuen wir uns einen weiteren verlorenen Sohn begrüßen zu dürfen: Christian Darimont is back in Town und raus aus dem Outback.

Mit dieser Besetzung sind wir auch in der höheren Klasse sicher mehr als konkurrenzfähig und geben schon mal offensiv und in gewohnt überheblicher Art das Ziel der nächsten Saison bekannt: Meisterschaft!!!…denn noch immer gilt: „Das einzige was beim Projekt zählt…ist das Projekt!“ ;-)

P.S. Wie immer gilt: Es lebe die Pressefreiheit ;-)
Dirk S.

IMG-201504A0008

IMG-20150425-007