Informationen zur laufende Saison !

30.10.2020

Liebe Handballfreunde,

wie im Laufe der Woche schon angekündigt, tagte heute die neue technische Kommission des Verbandes um über den weiteren Saisonverlauf zu beraten und entscheiden. Hier die Entscheidungen im Überblick:

- Der Neustart der Saison im Bereich der Aktiven des HV Saar beginnt nicht vor dem 10. Januar 2021.

- In den aktiven Spielklassen werden:

Saarlandliga und Verbandsliga der Herren wieder zu je einer großen Staffel mit jeweils 14 Mannschaften, das heißt 13 Spielen zusammengeführt und eine einfache Runde gespielt, das heißt nur Hinspiel mit gleicher Anzahl von Heim- und Auswärtsspielen (bei gerader Mannschaftsanzahl).

- Die bereits erspielten Ergebnisse bleiben bestehen, die Spiele gegen diese Mannschaften müssen nicht erneut gespielt werden.

- Die Saison der Jugend im Bereich des HV Saar beginnt nicht vor dem 10. Januar 2021.

In der Jugend soll in maximal 10er Rastern eine einfache Hinrunde gespielt werden.

- Es wird weder bei Jugend noch Aktiven ein Pokal ausgespielt.

- Das Pokalfinale der Aktiven am Ostermontag könnte je nach Situation und Interesse der damals bereits qualifizierten Vorjahresfinalisten ggf. in 2021 am Ostermontag nachgeholt werden. Dafür muss die Situation bezüglich Corona abgewartet werden und mit den betreffenden Vereinen und Sponsoren Rücksprache gehalten werden.

- Sollte zum 10. Januar 2021 auf Grund von Verordnungen etc. nicht gespielt werden können, gibt es durch das Modell genügend zeitliche Kulanz, die Spiele, die nicht stattfinden können, ans Ende der Saison dran zu hängen, ein genauer Zeitplan würde dann ggf. erarbeitet und den Vereinen zugestellt werden.

- Es wird vorraussichtlich im November eine weitere Sitzung der TK geben und die genauen Durchführungsbestimmungen besprochen. Wichtig für das Thema Auf- und Abstieg.

Lukas Huwig, der neu gewählte Vizepräsident Spieltechnik sagt dazu:”Wir sind davon überzeugt, dass diese Maßnahmen am besten dazu beitragen, unseren Anteil an der Bewältigung der Corona-Pandemie zu leisten und zeitgleich die praktikabelste und mit maximaler Planungssicherheit versehene Lösung für einen Spielbetrieb und alle Vereine darstellt. Ich möchte mich an dieser Stelle bei euch ALLEN bedanken, die in ihren Vereinen großartige Arbeit leisten, für unseren geliebten Handballsport alles geben und mit Sicherheit in den letzten Wochen und Monaten über sich hinaus gewachsen sind. Auch wenn der Tag, an dem wir wieder ganz normal in einer vollen Halle stehen, unserem Sport ohne Einschränkungen nachgehen können und nach dem Spiel gemeinsam mit den Zuschauern über das Spiel quatschen, noch in ferner Zukunft erscheint, bitte ich euch: verliert nicht die Hoffnung, denn der Tag wird kommen! Und bis dahin arbeiten wir Hand in Hand an der besten Art und Weise mit der Krise umzugehen, GEMEINSAM!”